Beispiel einer Hüftprothese
Bausteine einer Hüftprothese

Die Hüftprothese besteht meist aus 4 Bausteinen: Pfanne-Pfanneneinsatz-Keramikkopf-Schaft.

Die Pfanne wird zementfrei eingebracht. Sie ist meist aus Titanlegierung. Auch zementierte Pfannen existieren, werden in unserer Klinik jedoch äußerst selten eingesetzt. In die Pfanne wird ein Einsatz (Inlay) eingebracht. Zwischen ihm und dem Kugelkopf entsteht die gelenkige Verbindung.

Meist werden in unserer Klinik zementfreie Prothesen eingesetzt. Der Werkstoff ist Titan, da dieses gut in den Knochen einwächst.

Verankerung der Hüftprothese

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Prothese im Knochen zu verankern:

  • Zementfrei: Hierbei wird das Implantat im Knochen verklemmt und das Metall wächst in den Knochen ein
  • Zementiert: Der  Knochenzement stellt die Verbindung zwischen Knochen und Implantat her (Polymethylmetacrylat)
Prothesenverankerung
Links: zementfreier Titanschaft - rechts: zementierter Prothesenschaft

Materialien

Materialien

Prothese

Die zementfreien Prothesen sind meist aus einer Titanlegierung gefertigt. Manche Schäfte sind beschichtet. Von Hydroxylapatit erhofft man sich eine bessere Knochenintegration (s. unten Foto).

Gleitpaarung

Bei der gelenkigen Verbindung des Hüftgelenkes stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Metall-Metall-Verbindung (seltener verwendet)
  • Keramik-Kunststoff
  • Keramik-Keramik
Keramik-Keramik-Gleitpaarung
Keramik-Keramik-Gleitpaarung

Keramik-Keramik-Gleitpaarung. Prothesenschaft ist mit Hydroxylapatit beschichtet.

Digitale Prothesenplanung

Welche Prothese passt zu mir?

Das kann im Computer an Planungsröntgenbilder individuell simuliert werden. Hierbei werden der exakte Sitz und auch die Position der Prothese festgelegt.

Prothesenplanung 1
Prothesenplanung 2
Prothesenplanung 3

Individuelle Prothesenwahl

Der Knochen hat sehr viele Normvarianten. Diese können mit einem einzigen Prothesentyp nur bedingt abgedeckt werden.

Wir haben uns deshalb für unterschiedliche Prothesenformen entschieden. Mit der digitalen Prothesenplanung wählen wir das passende Implantat aus.

Prothesenformen

Unterschiedliche Verankerungsprinzipien und Prothesengeometrien stehen zur Verfügung.

Kurzschaftprothese

Kurzschaftprothesen versuchen durch einen kürzeren Prothesenschaft eine verbesserte Ausgangssituation für potentielle spätere Wechselsituationen zu schaffen.

Mittelfristige Ergebnisse liegen hier vor. Echte Langzeitergebnisse sind jedoch noch nicht vorhanden, so dass diese Entwicklung sicher weiter beobachtet werden muss. Die mittelfristigen Ergebnisse sind jedoch viel versprechend.

rs19418 Kurzschaftprothese

Teilzementierte Prothese (Hybrid Prothese)

Bei schlechter Knochenqualität stellt die Fixierung des Prothesenschaftes mit Zement eine sehr sinnvolle Alternative dar.

Die Pfanne kann auch in diesen Situationen zementfrei verankert werden.

rs19412 Teilzementierte Prothese