Spreizfuß / Hallux valgus / Krallenzehe

Schematische Darstellung des Vorfußes (Bild links). Die Großzehe ist wegen ihrer starken Tragefunktion auch im Knochenaufbau größer gebaut. Der Vorfuß bildet im Querschnitt ein Quergewölbe.

Beim Spreizfuß spreizt sich der Vorfuß und verbreitert sich. Der größte Winkel bildet sich dabei zwischen erster und zweiter Zehe. Dies führt häufig zu einer Abweichung der Großzehe, dem sogenannten Hallux valgus.

Spreizfuss

Zusätzlich beginnen sich die Zehen 2 bis 5 gerne zu krallen und bilden die sogenannten Krallenzehen (Bild rechts).

Gelenkerhaltende Operationen

Gelenkerhaltende Operationen

Um den Hallux valgus zu korrigieren und den Spreizfuß zu verbessern gibt es verschiedene Operationsverfahren. Sie hängen von der Ausprägung, dem Zustand der Weichteile ab. Ziel ist es den 1. Mittelfußknochen (Großzehe) annähernd parallel zu den übrigen Mittelfußknochen einzustellen (≤ 9°) Gleichzeitig werden die veränderten Weichteile des Fußes wieder korrigiert.

Chevron
Chevron
Scarf
Scarf

Basis Osteotomie

Wird noch körpernäher am Knochen durchgeführt und ist auf schwerere Fehlstellungen fokussiert.

Nachbehandlung

6 Wochen Vorfußentlastungsschuh, anschließend Röntgenkontrolle. Vollbelastung im bequemen Schuh. Schienenversorgung für 6 Wochen ganztags, für weitere 6 Wochen zur Nacht.

Wichtig: Bewegungstherapie der operierten Gelenke.

Operation

Arthrose Großzehe

Auch bei der Arthrose der Großzehe gibt es eine Stufenleiter von gelenkerhaltenden Eingriffen, wenn die Arthrose noch nicht so weit fortgeschritten ist. Sie müssen wie die Knorpelchirurgie an anderen Gelenken individuell dem Stadium der Erkrankung angepasst werden:

  • Cheilektomie (Entfernung der knöchernen Anbaureaktionen)
  • Arthrolyse (Lockerung der Gelenkkapsel zur Verbesserung der Beweglichkeit)
  • Microfracturierung (Stimulation des Knochens zur Knorpelneubildung)
  • Moberg Osteotomie (knöcherne Korrektur um die Abrollbewegung der Großzehe zu verbessern)

Versteifung der Großzehe - Arthrodese

Bei einer schweren Arthrose des Großzehengrundgelenks oder sehr schweren Hallux valgus
Fehlstellungen wird eine Versteifung des Großzehengrundgelenks durchgeführt. Es verbleibt für den Abrollvorgang ein bewegliches Endgelenk der Großzehe.

Großzehengrundgelenksprothese

Eine neue Methode stellt die resorbierbare Großzehengrundgelenksprothese Reg Joint® dar. Bei der schweren Arthrose der Großzehe werden die beteiligten zerstörten Gelenkflächen sehr sparsam entfernt. Die Großzehengrundgelenksprothese wird eingebracht. Sie löst sich im Laufe der Zeit auf und ermöglicht die Bildung eines körpereigenen Neugewebes. Dieses soll dann auf Dauer ihre Funktion übernehmen.